Rotkreuz Symbolfotos, Senioren, Ambulante Pflege, Hausnotruf, Rotkreuz-App MeinDRK, Inklusion und jung und alt Foto: A. Zelck / DRKS
Ausbildung zum PflegefachmannAusbildung zum Pflegefachmann

Neue generalisierte Ausbildung zum Pflegefachmann/ frau (m/w/d)

Dein Job mit Zukunft

Beginn: jeweils zum 01. September des Jahres

Bild zeigt Herrn Michael Jacob

Ansprechpartner

Herr
Michael Jacob


Tel: 03843 69 49 28

bewerbung(at)drk-guestrow.de

Kurzinformation

Ab dem Jahr 2020 werden im Zuge der Pflegereform die Berufe der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einem gemeinsamen Berufsbild zusammengelegt. Die sogenannte „Generalistische Pflegeausbildung“ mit dem Abschluss Pflegefachmann / Pflegefachfrau befähigt Sie zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen der Pflege. Mit dem neuen EU weit anerkannten Berufsabschluss haben Sie bedeutend mehr Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten als bisher. Mit dieser Ausbildung gehören Sie zum gesuchten Fachpersonal. Das DRK im Kreisverband Güstrow bietet ab dem 01.09.2020 in der ambulanten Pflege Ausbildungsplätze zur Pflegefachfrau/ zum Pflegefachmann an.

Nach erfolgreichem Abschluss bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten wie zum Beispiel:

  • Pflegeheime und ambulante Pflegedienste
  • Einrichtungen der Tagespflege und der Kurzzeitpflege
  • Rehabilitationskliniken
  • Altenpsychiatrische Betreuungsstätten
  • Krankenhäuser mit Abteilungen der Altersmedizin (Gerontologie, Geriatrie)
  • Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • Lehrkraft in Altenpflegeschulen

Ausbildungsstruktur

Die Ausbildung dauert insgesamt drei Jahre in Vollzeit. Sie gliedert sich in einen betrieblichen und einen schulischen Teil und damit mit einem kontinuierlichen Wechsel von Theorie und Praxis. Der theoretische und praktische Unterricht findet in der Pflegeschule am DRK-Bildungszentrum in Teterow statt und hat einen Umfang von 2.100 Stunden. Die praktische Ausbildung im Betrieb beläuft sich auf 2.500 Stunden. Mindestens 1.300 Stunden der praktischen Ausbildung sollen beim Träger der praktischen Ausbildung stattfinden.

Ausbildungsinhalte und -orte

Die Ausbildung basiert auf dem Gesetz zur Reform der Pflegeberufe (Pflegeberufereformgesetz–PflBRefG) und der bundeseinheitlichen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe (Pflegeberufe-Ausbildungs- und -Prüfungsverordnung–PflAPrV).

Theoretischer und praktischer Unterricht in der Pflege (2100 Stunden am DRK-Bildungszentrum in Teterow)

  1. Pflegeprozesse und Pflegediagnostik in akuten und dauerhaften Pflegesituationen verantwortlich planen, organisieren, gestalten, durchführen, steuern und evaluieren
  2. Kommunikation und Beratung personen- und situationsorientiert gestalten
  3. Intra- und interprofessionelles Handeln in unterschiedlichen systemischen Kontexten verantwortlich gestalten und mitgestalten
  4. Das eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen Leitlinien reflektieren und begründen
  5. Das eigene Handeln auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen reflektieren und begründen

Die praktische Ausbildung (2.500 Stunden) findet neben den Praktika beim Träger der praktischen Ausbildung statt.

Im Anschluss an die 3-jährige Ausbildung bist Du somit unter anderem befähigt:

  • Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs
  • Organisation, Gestaltung und Steuerung des Pflegeprozesses
  • Medikamentöse Behandlung nach ärztl. Verordnung, z.B. Injektionen, Blutabnahmen, Verbandswechsel, etc.
  • Beratung Pflegebedürftiger und Angehöriger
  • Anleitung
  • Einleitung lebensrettender Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen des Arztes
  • Pflegeplanung, Pflegedokumentation, EDV

Am Ende Deiner Ausbildung legst Du eine staatliche Prüfung ab. Sie umfasst einen schriftlichen, einen mündlichen und einen praktischen Teil. Nach Bestehen der Abschlussprüfung trägst Du die Berufsbezeichnung Pflegefachmann/ frau (m/w/d). Sie ist gesetzlich geschützt und darf nur von Personen geführt werden, welche die vorgeschriebene Ausbildung erfolgreich absolviert haben.

Fühlst Du Dich angesprochen? Ein Schulpraktikum in einer unserer Einrichtungen verschafft Dir einen ersten Einblick. Alternativ beseht auch die Möglichkeit dir über das Freiwillige Soziale Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst ein besseres Bild über das Berufsbild zu machen.

Das erwartet Dich bei uns:

  • täglich spannende Herausforderungen in einem tollen Team
  • eine vielseitige und abwechslungsreiche Ausbildung
  • eine Perspektive für die Zukunft
  • hohe Qualitätsstandards
  • ein leistungsgerechtes Entgelt

Pflegefachmänner und Pflegefachfrauen sind Teamplayer. Daher ist es wichtig, ein offenes, kommunikatives Wesen zu besitzen, aber auch die Fähigkeit, bei Bedarf Distanz zu halten. Medizinisches und pflegerisches Interesse sowie Verantwortungsbewusstsein und Einfühlungsvermögen sind ebenfalls wichtige Voraussetzungen.

Voraussetzungen:

  • Realschulabschluss bzw. ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss oder
  • Hauptschulabschluss und eine mind. 2-jährige abgeschlossene Berufsausbildung
  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Sprachniveau Deutsch mindestens B2
  • vollständiger Impfschutz (alle Standardimpfungen einschließlich Hepatitis B)

Du hast noch Fragen? Dann ruf uns einfach direkt an oder schreib uns eine E-Mail!

Wenn wir Dein Interesse geweckt haben und Du uns kennenlernen möchtest, sende uns Deine Bewerbungsunterlagen (aussagekräftiges Anschreiben, welches verdeutlicht, warum Du diese Ausbildung machen möchtest, einen aktuellen Lebenslauf sowie ein aktuelles Schul- oder Ausbildungszeugnis) bis spätestens 30.06.2020